Beckenboden Ausbildung und Weiterbildungen
nach dem BeBo® Konzept

Wir bieten Aus- und Weiterbildungen für Fachpersonen aus Training und Therapie, welche sich im Bereich Beckenboden / Beckenbodentraining vertiefen und spezialisieren möchten.

BeBo® spricht verschiedenste Berufsgruppen an. Deshalb bieten wir ausschliesslich interdisziplinäre Lehrgänge an, in denen wir verständlich, seriös und einfühlsam unser Wissen berufsübergreifend vermitteln.

Aktuelles Kursprogramm

Information e-log: 
Die Mehrheit unserer Aus-/Weiterbildungen sind SBK/SHV anerkannt. Das Label finden Sie bei der entsprechenden Kursausschreibung.

Ausbildungswege

BeBo Ausbildungsgrafikzoom
 
BeBo Grundausbildung

Zertifizierte/-r Beckenboden-Kursleiter/-in

Ausbildung für die Leitung von Beckenbodenkursen im Alltag

Beckenbodentraining wird heute von vielen Ärzten als Präventions- und auch als Genesungsmassnahme empfohlen. Stetig wächst die Suche nach qualifiziertem Fachpersonal. Diese Ausbildung baut Ihre Fähigkeiten aus.

 

Beckenboden-Kursleiter/-in nach dem BeBo® Konzept

Beckenbodengymnastik wird heute von vielen Ärzten als Genesungs- und Präventivmassnahme verschrieben. Stetig wächst die Suche nach qualifiziertem Fachpersonal.

Die BeBo® Ausbildung zum/zur zertifizierten Beckenboden-Kursleiter/-in wird seit 1996 angeboten. Sie ist ein Güte- und Markenzeichen für eine fundierte Ausbildung für Fachleute. Mit den Fachbüchern "Entdeckungsreise zur weiblichen Mitte" und "Die versteckte Kraft im Mann" ist es uns gelungen, die Grundlage für qualitativ hochstehende Kurse zu gewährleisten. 

Die Ausbildung zum/zur zertifizierten Beckenboden-Kursleiter/-in nach dem BeBo® Konzept richtet sich an Personen aus den Fachgebieten Geburtshilfe, Therapie, Training und Gesundheit. Im Anschluss an die Ausbildung besteht die Möglichkeit, ein abwechslungsreiches Weiterbildungsprogramm zum Thema Beckenboden/Beckenbodentraining zu besuchen. 

Das bewährte BeBo® Konzept ist klar und verständlich strukturiert, deshalb einfach zu erlernen und nachvollziehbar in der Anwendung und beim Unterrichten. Unterstützt mit verschiedenen Lernmethoden gelingt der Weg vom theoretischen Wissen zur praktischen Anwendung. 

Was uns wichtig ist

Unser Ziel ist, mit der Ausbildung einen massgeblichen Beitrag in der Prävention zum Thema Beckenboden und Inkontinenz zu leisten. Jede Frau, jeder Mann ist mit ihrem/seinem Beckenboden vertraut. Betroffene erreichen eine bestmögliche Lebensqualität. Um dies zu erreichen leiten erfahrene, motivierte, fachlich sowie auch sozial kompetente Kursleiter/-innen die Kurse. Ein kompetent und professionell instruiertes Beckenbodentraining kann eine Beckenbodenschwäche und deren Folgeprobleme verhindern. Das Thema Inkontinenz ist an ‚intimer Stelle’. Der Unterricht muss entsprechend einfühlsam und verständnisvoll gestaltet sein.

Die Qualitätssicherung unterliegt einem stetigen Wandel und muss immer wieder von Neuem ermittelt und die Angebote entsprechend angepasst werden. Wir überprüfen unser gesamtes Aus- und Weiterbildungsangebot kontinuierlich und sichern die Kurse stets anhand von schriftlichen Kursevaluationsfragebögen und Teamsitzungen auf ihre Qualität. Dank fortlaufender Weiterbildungen der Ausbilder/-innen im In- und Ausland sind die Angebote dem neusten Wissensstand angepasst. 

Das Beckenbodentraining ist kein Leistungssport. Die Freude an der Arbeit mit Menschen steht im Vordergrund. Der/Die Kursleiter/-in wird befähigt, ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Mittel zur Wissensvermittlung sinnvoll einzusetzen. Im Beckenbodentraining ist ein medizinisches Fachwissen erforderlich – sie/er ist sich dieser Verantwortung bewusst.

Inhalte

Modul I - Grundlagen eines Beckenbodentrainings

Inhalte

  • Anatomie von Becken und Beckenboden
  • Die zwei häufigsten Inkontinenzformen
  • Grundlagen zur Senkung
  • Zusammenhänge Beckenboden-Zwerchfell und Atmung, Beckenboden – Haltung und Stabilität, Beckenboden – Sexualität, Beckenboden – Blase
  • Integration des Beckenbodentrainings in den Alltag
  • Beckenbodentraining – Transfer in die Praxis
  • Beckenbodenübungen erfahren und selbständig und korrekt ausführen
  • Methodik und Didaktik für das Beckenbodentraining
  • Grobplanung eines Beckenbodenkurses
  • Analyse Miktionskalender

Ziele

Die Teilnehmer/-innen...

  • kennen die Aufgaben des Beckenbodens.
  • kennen die Funktionen des Beckenbodens.
  • verstehen grundlegende Zusammenhänge des Beckenbodens mit anderen Körperregionen.
  • kennen die Grundübungen des BeBo® Konzepts zur Wahrnehmung, Mobilisierung, Kräftigung und Entspannung.
  • kennen die BeBo® Grundregeln für den Alltag.
  • kennen ihren eigenen Beckenboden und können ihn deutlich wahrnehmen.
  • kennen die Grundlagen für die Grobplanung eines Beckenboden-Kurses.

Modul II - der weibliche Beckenboden / der männliche Beckenboden

DER WEIBLICHE BECKENBODEN

Inhalte 

  • Vertiefung Anatomie des weiblichen Beckenbodens
  • Neurologie und Physiologie von Blase und Miktion
  • Vertiefung Inkontinenzformen bei der Frau
  • Vertiefung Senkungsformen
  • Einfache Grundlagen zum Beckenbodentraining in der Schwangerschaft, im Wochenbett und in der Rückbildung
  • Hämorrhoiden
  • Vertiefung der eigenen Wahrnehmung des Beckenbodens
  • Erlernen neuer Übungen zur Wahrnehmung, Mobilisierung, Kräftigung, Alltagsintegration und Entspannung
  • Methodik und Didaktik für das Beckenbodentraining - Fortsetzung
  • Feinplanung eines Beckenboden-Kurses (Planung einer einzelnen Lektion)

Grobziel

Die Teilnehmer/-innen können nach Modul II Beckenboden-Lektionen und/oder einen Beckenbodenkurs für Frauen leiten.

Feinziele

Die Teilnehmer/-innen...

  • erfahren die Wirkung der Grundübungen an sich selber und kennen die Möglichkeit, den Beckenboden im Alltag zu schützen und schonend einzusetzen.
  • sind in der Lage, die drei Schichten des weiblichen Beckenbodens aufzuzeichnen und deren Funktionen zu erklären.
  • nennen Ursachen, Symptome und Maßnahmen einer Belastungsinkontinenz sowie einer überaktiven Blase mit und ohne Dranginkontinenz.
  • kennen die 3 Stadien einer Senkung, erklären mögliche Ursachen und können anzuwendende Übungen begründen und anleiten.
  • kennen Grundlagen zum Beckenbodentraining in der Schwangerschaft, im Wochenbett und in der Rückbildung.
  • sind in der Lage, die Grundübungen selbständig auszuführen und im Kurs anzuleiten.
  • können eine Beckenboden-Lektion im Kursverlauf planen.

DER MÄNNLICHE BECKENBODEN

Inhalte

  • Vertiefung Anatomie des männlichen Beckenbodens
  • Neurologie und Physiologie von Blase und Miktion
  • Vertiefung Inkontinenzformen beim Mann
  • Impotenz
  • Prostataproblematiken
  • Darmentleerungsstörungen
  • Hämorrhoiden
  • Vertiefung der eigenen Wahrnehmung des Beckenbodens
  • Erlernen neuer Übungen zur Wahrnehmung, Mobilisierung, Kräftigung, Alltagsintegration und Entspannung
  • Methodik und Didaktik für das Beckenbodentraining - Fortsetzung

Grobziel

Die Teilnehmer/-innen können nach Modul II Beckenboden-Lektionen und/oder einen Beckenbodenkurs für Männer leiten.

Feinziele 

Die Teilnehmer/innen...

  • sind in der Lage, die drei Schichten des männlichen Beckenbodens aufzuzeichnen und deren Funktionen zu erklären.
  • benennen die Harn- und Geschlechtsorgane des Mannes.
  • nennen Ursachen, Symptome und Maßnahmen verschiedener Inkontinenzformen des Mannes.
  • kennen Problematik und Ursachen einer männlichen Beckenbodenschwäche, können Übungen dazu begründen und anleiten.
  • kennen den Unterschied zwischen benigner und maligner Prostatahyperplasie.
  • nennen Therapieverfahren und Trainingsintervention.
  • nennen Ursachen für eine erektile Dysfunktion.
  • kennen verschiedene Störungen der Darmentleerung und können Maßnahmen ableiten.
  • sind in der Lage, die Grundübungen selbständig auszuführen und im Kurs anzuleiten.

Modul III - Praxistag & Prüfung

Inhalte Praxistag

  • Vertiefung der eigenen Wahrnehmung des Beckenbodens
  • Kennenlernen weiterer Übungen zur Wahrnehmung, Mobilisierung, Kräftigung und Entspannung des Beckenbodens
  • BeBo® als Marke, Vorteile einer BeBo® Team-Mitgliedschaft
  • Möglichkeiten zur Bewerbung eines Beckenbodenkurses
  • Preiskalkulation eines Beckenbodenkurses
  • Vertiefende Didaktik und Methodik für das Beckenbodentraining
  • Vertiefung in der Planung von Beckenboden-Lektionen
  • Erarbeitung von Fallbeispielen
  • Klärung offener Fragen zur Prüfungsvorbereitung

Ziele Praxistag

Die Teilnehmer/-innen...

  • verfeinern ihr Eigenkönnen und ihre persönliche Wahrnehmung.
  • erweitern ihr Übungsrepertoire.
  • vertiefen ihr Wissen zur Marke BeBo®  und lernen die Vorteile einer Team-Mitgliedschaft kennen.
  • kennen Möglichkeiten zur Bewerbung eines Kurses und können einen Kurs kalkulieren.
  • verbessern ihre methodisch-didaktischen Kompetenzen.
  • können exemplarische Fragebögen auswerten und Zusammenhänge erkennen.

Inhalte Prüfungstag

  • Variante 1: Praxistag und Einzelprüfung Frau
  • Variante 2: Praxistag und Einzelprüfung Mann
  • Variante 3: Praxistag und Doppelprüfung Frau und Mann (Preisvorteil bei Doppelprüfung)

Die Prüfung besteht neben einer Hausarbeit aus einem schriftlichen und theoretischen Teil.

  • Theoretische Prüfung: handschriftliches Beantworten der Fragen, kein Multiple-Choice-Verfahren. Bei Doppelprüfung, kommt ein Zusatzfragebogen hinzu.
  • Praktische Prüfung: Prüfer/in wählt aus der ausgearbeiteten Musterstunde eine Übung, die der Gruppe angeleitet werden soll.

Ziel Prüfungstag: Abschluss mit Zertifikat

Methoden/Arbeitsweisen

  • Frontalunterricht/Referat
  • Diskussion/Lerngespräch
  • Praktische Übungen/Körperarbeit
  • Fallstudium/-besprechung
  • Gruppenarbeit
  • Selbstreflexion und Lernkontrollfragen nach einzelnen Lernabschnitten

Kosten und Details

Vorzugspreis bei Buchung aller Module (I, II, III):

  • CHF 1'380.- (anstatt CHF 1'425.-)

Bei Einzelbuchung:

  • Modul I:    CHF 475.-
  • Modul II:   CHF 475.- 
  • Modul III:  CHF 475.- (+ CHF 75.00 bei Doppelprüfung Mann und Frau) 

(inkl. MwSt)

Die Preise sind inkl. Schulungsunterlagen und den Büchern "Entdeckungsreise zur weiblichen Mitte" und/oder  "Die versteckte Kraft im Mann".

Dauer: 6 Tage / 42 Stunden (Frau oder Mann), resp. 8 Tage / 56 Stunden (Frau und Mann)

Selbststudium: 6 Tage / 37 Stunden (Frau oder Mann), resp. 8 Tage / 56 Stunden (Frau und Mann)

Voraussetzungen

Medizinische Ausbildung (Physiotherapeuten/-innen, Pflegepersonal, Hebammen, med. Praxisassistenten/-innen), Bewegungstherapeuten/-innen aus Sport, Gymnastik und Fitness.

Fachabschluss

Mit dem Abschluss der Ausbildung erlangen Sie das Zertifikat Beckenboden-Kursleiter-/in und sind befähigt Beckenboden-Grundkurse nach dem BeBo® Konzept durchzuführen.

Mit dem erfolgreichen Abschluss können Sie bei BeBo® die Lizenz beantragen. Als registrierte Beckenboden-Kursleiterin mit Lizenz dürfen Sie den Namen BeBo®-Kursleiter-/in verwenden, werden auf unserer Website www.beckenboden.com gelistet und profitieren von vielen weiteren Vorteilen wie bspw. fachlicher Austausch im Forum, Werbemittel, Bilder, Vergünstigung bei Material und Weiterbildungen.

Der Abschluss befähigt nicht, Weiterbildungen zu leiten.

Die Absolventen/-innen können mit entsprechenden Zusatznachweisen in der Schweiz die Krankenkassenanerkennung (QualiCert) beantragen.

Rechtlicher Hinweis

BeBo® ist ein geschützter Name und darf nur von den Kursleiter/-innen beansprucht werden, die mit BeBo® eine Lizenzvereinbarung abgeschlossen haben.


BeBo Trainer

Zertifizierte/-r Beckenboden-Trainer/-in

Ausbildung für den Beckenboden im trainingsbezogenen Kontext

Trainingslehre und Methodik zur Weiterentwicklung von Übungen abgestimmt auf spezifische Zielsetzungen und Zielgruppen, Geräte-Einsatz von Kleingeräten bis Kraftmaschinen, Verständnis für die Bedeutung der Bewegung im Allgemeinen, funktionelles Verständnis, Eingliederung des Beckenbodens in Muskelschlingen und Faszienzüge sowie in Bewegungsformen wie Core Stability Training, Laufen und Walken, Inkontinenz im Sport.

 

Beckenboden-Trainer/-in nach dem BeBo® Konzept

Der Beckenboden im Training

Das sagen unsere zertifizierten BeBo®-Trainer...

"Die Ausbildung zum BeBo®-Trainer ist für mich eine grosse Bereicherung in meinem persönlichen und beruflichen BeBo®-Alltag. Meine Kursteilnehmerinnen kann ich viel präziser beraten und begleiten. Ich habe gelernt massgeschneiderte Trainingsprogramme für verschiedenste Beckenböden zu erarbeiten und fühle mich dabei sehr sicher. Ein Must für alle, die sich zum Thema Beckenboden weiterentwickeln wollen!" Ursula Tinguely, 12.3.2018

"Ich konnte mein Wissen zur Physiologie des Beckens und zur Trainingslehre vertiefen und kann viele Praxistipps für die Anwendung in der Begleitung von Menschen zum Thema Beckenboden mitnehmen. Der Austausch in der Gruppe war sehr wertvoll und bereichernd!" Mirjam Gadient, 13.3.2018

"Die Weiterbildung zum BeBo®-Trainer verhalf mir zu mehr Sicherheit im Unterrichten und verbesserte meine Fachkompetenz enorm. Die Ausbildung schlägt die Brücke zwischen Beckenbodentraining und Sport und machte mir klar, dass sich Beckenbodentraining in fast allen Sportarten/Trainingsarten integrieren lässt. In Zukunft werde ich einen Fortgeschrittenen Beckenbodenkurs anbieten, der sowohl die Weiterentwicklung des BeBo® Trainings aus dem Grundkurs als auch Ganzkörperkräftigungsübungen und Corestability Training enthält. Ich freue mich riesig!" Nicole Graf, 14.3.2018

Beckenbodentraining im Sport, beim Fitness und in der Bewegung

Kaum ein anderes Training wird in der heutigen Zeit so sehr unterschätzt wie das Beckenbodentraining. Herkömmliche Konzepte trainieren den Beckenboden zu isoliert, zu einseitig und zu statisch.

Kann erwartet werden, dass eine Belastungsinkontinenz beim Trampolinspringen durch isoliertes Beckenbodenspannen im Sitzen behoben werden kann? Wohl kaum! Kann ein Beckenboden durch statische bzw. isometrische Übungen schnellkräftig reagieren? Werden durch Wahrnehmungsübungen die FT-Fasern des Beckenbodens angesprochen? Wie erreiche ich tatsächlich ein MEHR an Kraft, ein rechtzeitiges Reagieren, ein schnellkräftiges Kontrahieren, ein richtiges Koordinieren? Braucht der Beckenboden als lokaler Wirbelsäulenstabilisator tatsächlich nur niedere Ansteuerungsbereiche oder soll es auch mal mehr sein?

Die Beckenbodenmuskulatur ist aufgrund ihrer Faserzusammensetzung, ihrer unterschiedlichen Funktionen und der ihr gestellten Anforderungen in unterschiedlichster verschiedenster Form zu trainieren und in Komplexbewegungen einzubinden. Der Beckenboden muss schnell und kräftig reagieren können, muss zeitlich koordiniert richtig anspringen, lange halten können, geschmeidig und entspannungsfähig sein, aber auch große Kraft entwickeln, um allen Anforderungen in Alltag und Sport gerecht werden zu können.

Ein korrekt aufgebautes Training beginnt mit der Frage nach dem Trainingsziel. Die herkömmlichen Zielsetzungen im Beckenbodentraining sind bekannt, z.B. Kontinenz beim Husten. Aber wenn es um Kontinenzsicherung oder –erreichung geht, darf man nicht nur an alte Frauen oder operierte Männer denken. Was ist mit jungen Snowboarderinnen bei der Landung nach einem Sprung? Was mit Leistungsfußballern, Kletterern oder Läuferinnen? Braucht jemand, der einer Senkung entgegenwirken will das gleiche Beckenbodentraining wie jemand, der beim Husten Harn verliert? Hat ein A-Kader-Profiskchifahrer nicht genügend Muskeln für einen gesunden Rücken? Warum nützt ein korrekt aufgebautes Beckenbodentraining gegen die Schmerzen im lumbalen Bereich?

All diese Fragestellungen sind so komplex, eine einheitliche Antwort für ein WIE im Beckenbodentraining gibt es nicht.

Die Weiterbildung zum Beckenboden-Trainer geht diesen Fragen nach. Es braucht die Trainingslehre, um einen sinnvollen Trainingsaufbau passend zum Trainingsziel planen zu können, einen durchdachten methodischen Aufbau, der den Beckenboden Schritt für Schritt gezielt in Komplexbewegungen bis hin zur sportartspezifischen oder alltagstauglichen Belastung einbaut.

Und nicht zuletzt kann der interessierte Sportler über die sinnvolle Integration des Beckenbodens mehr Leistungsfähigkeit für seine Sportart herausholen.

Dieses Beckenbodentraining ist eine aktive Sporteinheit, die aufgrund der Wirksamkeit kaum mehr wegzudenken ist.

Die Weiterbildung zum Beckenboden-Trainer ist ein Aufbaulehrgang für Beckenboden-Kursleiter/-innen...

  • zur Betreuung aller, die trotz Beckenbodenschwäche wieder in den Sport zurückkehren oder weiterhin sportlich aktiv bleiben wollen.
  • zur Betreuung aller, die neu in den Sport einsteigen möchten und dabei den Beckenboden sinnvoll integrieren wollen.
  • zur Betreuung aller, die bereits sportlich aktiv sind und den Beckenboden sinnvoll zur Leistungssteigerung integrieren wollen.
  • die die persönliche Chance nutzen wollen, den eigenen Beckenboden in der Bewegung und im Sport zu erfahren und zu integrieren.

Ziele

  • das Wissen und die Selbsterfahrung um den Beckenboden in einem trainingsbezogenen Kontext zu erweitern.
  • mit einem gesunden und fitten Beckenboden durch den sportlichen und bewegungsfreudigen Alltag zu gehen und andere dahin zu führen.
  • zu lernen, den Beckenboden gezielt und sinnvoll in eigene Bewegungs- und Trainingsformen zu integrieren.
  • ein zielgruppenspezifisches Bewegungs- und Beckenbodentraining anbieten zu können.
  • Erlernen und Einschätzen einer subjektiven Belastungssteuerung im Beckenbodentraining anhand der Werte-Skala.
  • Erlernen eines Trainingsaufbaus im Trainingsverlauf in Anlehnung an das Phasenmodell für das Beckenbodentraining (Intensität, Wiederholungszahl, Serien, Einbinden in Komplexbewegungen, Dauer der Phasen, etc.).
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmern für den persönlichen Lernprozess.
  • die Möglichkeit unter fachkundiger Anleitung das eigene praktische Handeln zu besprechen, zu überdenken und weiterzuentwickeln.

Inhalte

Modul IV – Theoretisches Grundlagenwissen, funktionelles Verständnis und angewandtes Beckenbodentraining in der Praxis

Grundlagen der Trainingslehre für den Beckenboden - Teil 1:

  • Warum Trainingslehre für den Beckenboden? 
  • Der Beckenboden im Kontext der motorischen Fähigkeiten – Der Beckenboden braucht Bewegung!
  • Trainingsprinzipien für das Beckenbodentraining
  • Belastungsnormative im Beckenbodentraining
  • Die Rolle der Regeneration
  • Belastungssteuerung nach der Stufenskala für das Beckenbodentraining
  • Einstieg in das Phasenmodell für das Beckenbodentraining

Funktionelle Zusammenhänge mit dem Beckenboden – Teil 1:

  • Das Becken in Bewegung (Nutation, Gegennutation) 
  • Beckenstellung im Training und in ausgewählten Sportarten
  • Zusammenhang Beckenboden – Hüftflexoren
  • Zusammenhang Beckenboden – Hüftextensoren (LFG-Komplex)

Anatomie der Muskulatur mit Bezug zum Beckenboden:

  • Aufbau der Skelettmuskulatur
  • Muskelfasertypen
  • Muskelkontraktionsformen

Core Stability – Der Beckenboden in der Rumpfstabilisation

Spezielle Bewegungslehre für den Beckenboden

Der Beckenboden beim Krafttraining mit Kleingeräten

Exemplarische allgemeine und spezielle Entspannungsmöglichkeiten

Angewandtes Beckenbodentraining: das gesammelte Wissen wird fortlaufend in der Praxis geübt.

Selbststudium zwischen Modul IV und V: 7.5 Stunden

___________________________________________________________________________

Modul V – Erweiterung von Grundlagenwissen und funktionellem Verständnis, der Beckenboden im Fitnesstraining

Trainingslehre für den Beckenboden – Teil 2: 

  • Phasenmodell für das Beckenbodentraining (Trainingsaufbau im Beckenbodentraining mit hohem Praxisbezug)

Funktionelle Zusammenhänge mit dem Beckenboden – Teil 2:

  • Zusammenhang Beckenboden – Abduktoren
  • Zusammenhang Beckenboden – Adduktoren
  • Zusammenhang Beckenboden – Aussenrotatoren
  • Zusammenhang Beckenboden – Innenrotatoren
  • Zusammenhänge aufsteigende/absteigende Ursache-Folge-Kette und– Einfluss auf den Beckenboden (z.B. schwaches Fußgewölbe, Beinachseninstabilität, muskuläre Schwäche in der seitlichen Rumpfmuskulatur, Abduktorenschwäche)
  • Zusammenhänge mit vorderer-hinterer Muskelkette
  • Zusammenhänge mit dem Zwerchfell
  • Fallbeispiel „Sportlerleiste“

Rumpfstabilisation Teil 2 – methodische Steigerung

Das Erleben des Beckenbodens in Sport und Training

Der Beckenboden im Fitnessstudio – Pelvictrainer und apparatives Training

Exemplarische allgemeine und spezielle Entspannungsmöglichkeiten

Entwicklung von zielgruppenspezifischen Ideen und Lektionen

Selbststudium zwischen Modul V und VI: 7.5 Stunden

Aufgabe in Heimarbeit zwischen Modul V und VI: Trainingsplanung und –durchführung eines Beckenboden-Trainings im Rahmen einer Übungsgruppe oder Einzeltrainings mit Übungs-Klienten mit schriftlicher Dokumentation: 11 Stunden

___________________________________________________________________________

Modul VI – Präsentationen der Trainingsplanung und –durchführung, Inkontinenz im Sport, Beckenbodentraining in weiteren Trainingskontexten (z.B. Nordic Walking und Laufen, Stretching, Bauchmuskeltraining und Faszientraining

  • Inkontinenz im Breiten- und Leistungssport
  • Richtlinien und Tipps für Beckenboden und Laufen
  • Nordic Walking als beckenbodenschonende Variante des Ausdauersports
  • Der Beckenboden im Stretching
  • Methodik für „Beckenboden- und Bauchmuskeltraining“ in der Praxis (am Beispiel Rectusdiastase Mann/Frau)
  • Trainingslehre Finale – Phase 5 Vielfältigkeit – eigenes Erfahren
  • Faszientraining
  • Ausgewählte allgemeine und spezielle Entspannungsmöglichkeiten
  • Präsentation der Übungs-Kurse bzw. Einzelstunden durch die Teilnehmer
  • Reflexion der gesammelten Erfahrungen und exemplarische Fallbesprechung

Das abschliessende Modul dient der Sicherstellung des Theorie-Praxis-Transfers und trägt zur Erweiterung der Fähigkeiten und Identität als BeBo®-Trainer/-in bei. Durch methodische Reflexion des eigenen Denkens, Wahrnehmens und Handelns im Praxisbezug wird die Handlungskompetenz (Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz) gefördert.

Kosten und Details

  • Modul IV:  CHF 475.-
  • Modul V:   CHF 475.- 
  • Modul VI:  CHF 475.- 

Gesamte Ausbildung: CHF 1'380.- (Vorzugspreis bei Buchung aller Module) 

Dauer: 6 Tage / 42 Stunden

Selbststudium: 15 Stunden

Trainingsplanung und -durchführung: 11 Stunden

Kursleitung: Christine Kaffer, Annatina Lehnherr, Mag. Julia Wachter

Voraussetzungen

BeBo® Grundausbildung

Beruf: Trainer/-innen aus verschiedenen Sportbereichen, Bewegungspädagogen/-innen, Physiotherapeuten/-innen, Hebammen, Turn- und Sportlehrer/-innen, Yogalehrer/-innen und alle Bewegungs- und Körperinteressierte.

Fachabschluss

Mit dem Abschluss der Ausbildung erlangen Sie das Zertifikat Beckenboden-Trainer-/in und sind befähigt fortgeschrittenes Beckenboden-Training nach dem BeBo® Konzept durchzuführen.

Zertifizierte BeBo®-Kursleiterinnen mit BeBo® Lizenz erlangen mit dem Abschluss das Zertifikat BeBo®-Trainer-/in und werden auf unserer Website www.beckenboden.com gelistet.

Der Abschluss befähigt nicht, Weiterbildungen zu leiten.

Info bzgl. BeBo® Weiterbildungspflicht

Die Komplettabsolvierung der Weiterbildung zum BeBo®-Trainer erfüllt aufgrund der 3 Module für 3 Jahre die Fortbildungspflicht bei BeBo®. Beginn der Anerkennung im Jahr des Kursbesuches.

Rechtlicher Hinweis

BeBo® ist ein geschützter Name und darf nur von den Kursleiter/-innen beansprucht werden, die mit BeBo® eine Lizenzvereinbarung abgeschlossen haben.


BeBo Therapeut

Zertifizierte/-r Beckenboden-Therapeut/-in

Ausbildung für die Einzeltherapie von Patienten

Individuelle Bedürfnisse erkennen, Behandlung nach Operationen, Pelvic Pain Syndrom, entspannendes Beckenbodentraining, Anleitung zur Selbstheilung, funktionelle und manuelle Beckenbodenbehandlung, Sexualtherapie, Wärmebehandlung, medizinische Hilfsmittelversorgung.

 

Beckenboden-Therapeut/-in nach dem BeBo® Konzept - NEU!

Der Beckenboden in der Therapie

Sie suchen gezielt Kenntnisse für Einzeltherapie von Patienten mit einer Beckenbodenproblematik? In der Ausbildung zum Beckenboden-Therapeuten lernen Sie die Bedürfnisse der Patienten besser erkennen und die Behandlung individuell und zielgerichtet zu gestalten. Neben der Erweiterung des theoretischen Wissens stehen besonders das Erlernen und die Vertiefung der praktischen Fertigkeiten im Mittelpunkt der Ausbildung. Dies verspicht Vielfältigkeit und Spezialisierung in der Beckenboden-Arbeit mit den Betroffenen.

Grobziele

  • Patientenbedürfnisse erkennen
  • Individuelle Therapieplan erstellen
  • Möglichkeiten der Therapie ganz ausschöpfen
  • Erlerntes direkt in die Praxis umsetzen
  • Wissen / Erfahrungen / Fragen im Netzwerk erarbeiten und ausbauen

Inhalte

Modul IV - Grundlagen

Tag 1: Vom Symptom zur Behandlung

  • Vertiefung Anatomie und angrenzende Strukturen
  • Gezielte Anamnese und Befunderhebung in der Beckenbodentherapie
  • Palpation des Beckenbodens und der angrenzenden Strukturen
  • Inspektion
  • Behandlungsplan erstellen

Tag 2: „Der verspannte Beckenboden“

  • Fallbeispiele
  • Schmerzanamnese / Besonderheiten bei der Inspektion und Palpation
  • Manuelle Techniken (Release-Techniken etc.)
  • Triggerpunktbehandlung
  • Anleitung zur Selbstbehandlung

Modul V - Vertiefung

Tag 1: 

  • Darm- und Stuhlinkontinenz
  • Entzündliche Darmerkrankungen
  • Besonderheiten bei Anamnese und Befunderhebung
  • Hilfsmittel / Stoma
  • Darmmanagement / Fallbeispiele
  • Funktionelles Beckenbodentraining beim Stoma-Patienten und bei Stuhlinkontinenz
  • Vorstellung der Harnableitenden Systeme

Indikationen, Kontraindikationen sowie Tricks und Tipps zu den verschiedenen Formen instrumenteller Harnableitung. Das Kondomurinal, Urostoma aber auch die Pflege eines einliegenden Katheters oder Training zum Selbstkatheterismus werden den Teilnehmer/innen erläutert. Des Weiteren werden Sie sich den Grundlagen des Darmmanagements und analer Inkontinenz widmen, um mögliche therapeutische Strategien aufzuzeigen und den Boden zu schlagen zur "beckenbodenübergreifenden" Kontinenzförderung oder Betroffenenberatung.

Tag 2: 

  • BeBo Zirkeltraining
  • Pelvictrainer Home & Sport
  • Entspannung für den Beckenboden
  • Neurogene Blase / Pelvic Pain Syndrom
  • Uroflowmetrie

Entspannendes Beckenbodentraining (Praxis): 

Muskuläre Entspannungsansätze des Beckenbodens und der umgebenden Muskulatur des Beckenraums zielen auf einen zu hohen Anspannungstonus ab, der ursächlich für Dysfunktionen im, aber auch Teil einer Schmerzspirale, sein kann. Ursachen können beispielsweise schmerzhafte rezidivierende Blasenentzündungen, Schmerzen im unteren Rücken aufgrund von Spinalkanalstenosen, Folgen von schmerzhaften Operationen im Becken-/Hüftraum und LWS-Bereich sein. Die Ausbildungsinhalte umfassen zielgerichtete Entspannungsmethoden, indirekte Zugänge, transparente didaktische Strukturen und komplexere Bewegungsabläufe zur Harmonisierung der Muskulatur. 

Modul VI - Abschluss

  • Beckenbodentherapie bei sexuellen Problematiken
  • Fallbeispiele (ganzheitliche Beckenbodentherapie)
  • Der operierte Patient - Narben und die Auswirkungen (Narbenbehandlung)
  • Elektrostimulation und Biofeedback
  • Fortsetzung manuelle Techniken in der Beckenbodentherapie
  • Wärmebehandlung
  • Eigenständige Bearbeitung von Fallbeispielen und Supervision

Zielgruppe - für wen ist diese Ausbildung geeignet?

  • Physiotherapeuten
  • Sporttherapeuten
  • Hebammen
  • medizinisches Fachpersonal

Kosten und Details

  • Modul IV:  CHF 495.-
  • Modul V:   CHF 495.- 
  • Modul VI:  CHF 495.- 

Gesamte Ausbildung: CHF 1'440.- (Vorzugspreis bei Buchung aller Module) 

6 Tage / 42 Stunden

Selbststudium: 15 Stunden

Kursleitung: Dr. med. Karin Scheurich

Referententeam: Dr. med. Karin Scheurich, Dr. Will Vance, Nadine Gallenbach, Miriam Lefevre, Cordula Haselwander

Voraussetzung

BeBo® Grundausbildung, Pflichtlektüre der beiden BeBo® Bücher „Entdeckungsreise zur weiblichen Mitte“ sowie „Die versteckte Kraft im Mann“

Fachabschluss

Mit dem Abschluss der Ausbildung erlangen Sie das Zertifikat Beckenboden-Therapeut-/in. Therapeutisches Arbeiten ist ausschließlich mit entsprechender beruflicher Qualifikation möglich.

Zertifizierte BeBo®-Kursleiterinnen mit BeBo® Lizenz erlangen mit dem Abschluss das Zertifikat BeBo®-Therapeut-/in und werden auf unserer Website www.beckenboden.com gelistet.

Der Abschluss befähigt nicht, Ausbildungen zu leiten.

Rechtlicher Hinweis

BeBo® ist ein geschützter Name und darf nur von den Kursleiter/-innen beansprucht werden, die mit BeBo® eine Lizenzvereinbarung abgeschlossen haben.


BeBo Fachfrau SS/RB

Zertifizierte Beckenboden-Fachfrau Schwangerschaft/Rückbildung

Ausbildung für die Leitung von Beckenbodenkursen in der Schwangerschaft und Rückbildung

Sicherheit und Kompetenz im Umgang mit Frauen vor und nach der Geburt. Anatomie, spezifische Trainings- und Bewegungslehre, Trainingsempfehlungen, breites Repertoire an Tipps und Übungen.

 

Beckenboden-Fachfrau Schwangerschaft/Rückbildung nach dem BeBo® Konzept - NEU!

Bewegung und Entspannung – die Zeit vor und nach der Geburt

Möchten Sie mehr Sicherheit und Kompetenz im Umgang mit Frauen vor und nach der Geburt erlangen? Die Weiterbildungsreihe (Modul IV, V und VI) bietet eine gezielte Vertiefung dazu. 

Grobziel

Sie als Beckenboden-Kursleiterinnen werden fit, um den Frauen kompetent und mit Feingefühl auf dem Weg während der Schwangerschaft bis nach der Geburt zur Seite zu stehen.

Inhalte / Ziele

Modul IV - der Beckenboden in der Schwangerschaft und in der Geburtsvorbereitung

Die Teilnehmerinnen... 

  • vertiefen ihre Kenntnisse zu Anatomie, Funktionen und Aufgaben des Beckenbodens in der Zeit der Schwangerschaft, der Geburt und Zeit der Rückbildung.
  • kennen die Veränderungen und Beschwerden während der Schwangerschaft und mögliche Tipps zur Selbsthilfe.
  • kennen sinnvolle Beckenboden-Übungen für die werdende Mutter.
  • kennen ein zielgerichtetes Trainingskonzept in der Schwangerschaft mit Integration des Beckenbodens.
  • kennen die Grundbausteine eines Geburtsvorbereitungskurs mit Schwerpunkt Beckenboden.
  • vertiefen ihre Kenntnisse zur Vorbereitung des Beckenbodens auf die Geburt: Übungen zum Loslassen, Atmung, Haltungen, Dammvorbereitung.
  • sind in der Lage, die Möglichkeiten für beckenbodenschonendes Verhalten während Schwangerschaft und Geburt den Frauen aufzuzeigen.

Modul V - der Beckenboden im Wochenbett und in der Rückbildung

Die Teilnehmerinnen...

  • kennen ein beckenbodenspezifisches Rückbildungskonzept für das frühe und späte Wochenbett.
  • kennen sinnvolle Übungen nach der Geburt individuell für jede Frau.
  • kennen Tipps für den beckenbodenfreundlichen Alltag mit Kind.
  • sind in der Lage ein Trainingskonzept für die Rückbildung mit Integration des Beckenbodens aufzustellen und umzusetzen.
  • vertiefen die Kenntnisse zum Thema Bauchmuskeltraining und Behandlung der Rectusdiastase.
  • erweitern ihr Übungsrepertoire für den Beckenboden und den ganzen Körper.
  • erarbeiten Leitlinien für Trainingsaufbau im ersten Jahr nach der Geburt.

Modul VI - Umsetzung der Theorie in die Praxis / Fallbeispiele / erweiterter Übungsfundus / Abschluss zur zert. Beckenboden-Fachfrau Schwangerschaft/Rückbildung

Die Teilnehmerinnen...

  • sind in der Lage die Theorie von Modul IV und V in die Praxis umzusetzen.
  • erweitern Ihren Fundus an sinnvollen Beckenboden- und Ganzkörperübungen für werdende/junge Mütter.
  • können anhand von ausgesuchten Fallbeispielen Pathologien rund um das Thema Beckenboden in der Schwangerschaft/Rückbildung mit geeigneten Übungen verbessern.

Kosten und Details

  • Modul IV (2 Tage): CHF 475.-
  • Modul V (2 Tage):  CHF 475.- 
  • Modul VI (2 Tage): CHF 475.- 

Gesamte Weiterbildung: CHF 1'380.- (Vorzugspreis bei Buchung aller Module) 

6 Tage / 42 Stunden

Selbststudium: 15 Stunden

Trainingsplanung und -durchführung: 11 Stunden

Kursleitung: Katrin Roos, Annatina Lehnherr

Voraussetzung

Mindestens BeBo® Modul I und II (der weibliche Beckenboden) der Grundausbildung, empfehlenswert sowie auch Grundvoraussetzung für die BeBo® Lizenz ist die abgeschlossene Grundausbildung (Modul I - III)

Fachabschluss

Mit dem Abschluss der Ausbildung erlangen Sie das Zertifikat Beckenboden-Fachfrau Schwangerschaft/Rückbildung und sind befähigt Schwangerschafts- und Rückbildungsgymnastik nach dem BeBo® Konzept durchzuführen.

Zertifizierte BeBo®-Kursleiterinnen mit BeBo® Lizenz erlangen mit dem Abschluss das Zertifikat BeBo®-Fachfrau Schwangerschaft/Rückbildung und werden auf unserer Website www.beckenboden.com gelistet.

Der Abschluss befähigt nicht, Weiterbildungen zu leiten.

Info bzgl. BeBo® Weiterbildungspflicht

Die Komplettabsolvierung der Weiterbildung zur BeBo®-Fachfrau Schwangerschaft/Rückbildung erfüllt aufgrund der 3 Module für 3 Jahre die Fortbildungspflicht bei BeBo®. Beginn der Anerkennung im Jahr des Kursbesuches.

Rechtlicher Hinweis

BeBo® ist ein geschützter Name und darf nur von den Kursleiter/-innen beansprucht werden, die mit BeBo® eine Lizenzvereinbarung abgeschlossen haben.

Mehr Informationen

BeBo® Workshops und Fachseminare

Sicherheit und Kompetenz im Bereich Beckenboden

Die BeBo® Workshops und Seminare bieten eine Plattform für neues Wissen und Impulse sowie wertvollen Erfahrungsaustausch. Die Teilnehmer-/innen erlangen mehr Sicherheit und Kompetenz für eine qualitativ hochstehende Tätigkeit im Bereich Beckenboden. In einigen Workshops und Seminaren wird die Teilnahme Modul I der BeBo® Grundausbildung vorausgesetzt. 

BeBo® Symposium

Zu Jahresbeginn findet jeweils das BeBo® Symposium in Zusammenarbeit mit der Klinik Hirslanden Zürich mit wechselnden Schwerpunktthemen statt. Im Zentrum steht die interdisziplinäre Herausforderung. 

9. BeBo® Symposium

save the date: 18. Januar 2020

Fokus: Der Beckenboden unter Belastung

Programm und Anmeldung

Sexualhormone - Darm - Beckenboden

8. BeBo® Symposium 19. Januar 2019

Zum 8. Symposium präsentierte BeBo® in Zusammenarbeit mit Dr. med. Mirjam Faulenbach und Dr. med. Artemis Papandreou vom Hormon Zentrum Zürich der Klinik Hirslanden das Thema „Der Beckenboden als interdisziplinäre Herausforderung: Sexualhormone – Darm – Beckenboden“. Referentinnen aus der Endokrinologie, aus der Urologie, Naturheilkunde und aus Bewegung und Therapie führten auf verständliche und einfühlsame Art durch einen stimmigen Tag mit Theorie und Praxis.

Review

Wechselwirkung Beckenboden - Psychosomatik

7. BeBo® Symposium 20. Januar 2018

Zum 7. Symposium präsentierte BeBo® in Zusammenarbeit mit Dr. med. André Reitz und Prof. Dr. med. Regula Doggweiler vom KontinenzZentrum Hirslanden das Thema "Der Beckenboden als interdisziplinäre Herausforderung: Wechselwirkung Beckenboden – Psychosomatik" im ausgebuchten Swissôtel. Ob Arzt/Ärztin, Therapeut/-in oder Trainer/-in – alle haben die gleiche Herausforderung: Wie spricht man Patienten/Patientinnen resp. Kunden/Kundinnen bei Verdacht auf psychosomatische Probleme an und wie geht man mit der Antwort um? Noch nie wurde die interdisziplinäre Notwendigkeit so stark deutlich.

Review

Zusammenhang Beckenboden - Rücken

6. BeBo® Symposium 21. Januar 2017

BeBo® präsentierte in Zusammenarbeit mit dem KontinenzZentrum der Klinik Hirslanden das 6. Symposium 'Der Beckenboden als interdisziplinäre Herausforderung' mit dem Schwerpunkt 'Zusammenhang Beckenboden - Rücken'. 

Review

Bildergalerie

Der Beckenboden in der Bewegung - 20 Jahre BeBo®

5. BeBo® Symposium 16. Januar 2016

BeBo® präsentierte in Zusammenarbeit mit dem KontinenzZentrum der Klinik Hirslanden das 5. Symposium 'Der Beckenboden als interdisziplinäre Herausforderung' mit dem Schwerpunkt 'Der Beckenboden in der Bewegung'.

Review

 
 

Neue Blickwinkel auf die Körpermitte

4. BeBo® Symposium 17. Januar 2015

BeBo® präsentierte in Zusammenarbeit mit dem KontinenzZentrum der Klinik Hirslanden das 4. Symposium 'Der Beckenboden als interdisziplinäre Herausforderung' mit dem Schwerpunkt 'Beckenschmerzen bei der Frau und beim Mann'. 

Review 

 
 

Ein fitter Beckenboden - auch nach der Geburt!

3. Symposium 18. Januar 2014

Bereits zum dritten Mal fand das BeBo® Symposium in Zusammenarbeit mit der Klinik Hirslanden statt. Über 200 Teilnehmer konnten ihr Wissen in Fachreferaten und Workshops rund um das Thema Beckenboden und Geburt vertiefen. 

Review

 

Kurslokale

Gymnastikstudio Benevita, Neuwiesenstrasse 9a, 8610 Uster/ZH

Griffig Kletterhalle, Hallenbadweg 2, 8610 Uster/ZH

Physiotherapie Uschter, Winterthurerstrasse 18a, 8610 Uster/ZH

Swissôtel, Schulstrasse 44, 8050 Zürich

EPI Park, Bleulerstrasse 60, 8008 Zürich

Tanzwerk, Oslo-Strasse 10, 4142 Münchenstein/BL

Lady Fitness, Bahnhofstrasse 7, 3400 Burgdorf/BE

Yogilates, Seestrasse 23, 3700 Spiez

fitdankbaby
mddoctors
Hebammenpraxis Zürich
BeBo DVD