Der Beckenboden - muskuläres Netzwerk

Der Beckenboden
Der Beckenboden

Der Beckenboden besteht aus drei übereinander liegenden Muskelschichten, welche den Boden des Rumpfes bilden. Seine Aufgabe ist einerseits festzuhalten und zu verschliessen, anderseits muss er sich öffnen und loslassen bei der täglichen Ausscheidung von Urin/Stuhl und bei der Geburt. Diese Muskeln spannen reflektorisch an, wenn eine Druckwelle, verursacht beispielsweise durch Husten oder Niesen, auf dem Beckenboden ankommt. Zudem ist er mitverantwortlich für das Tragen und die Lagesicherung der Organe;  erfüllt jedoch auch wichtige Funktionen in der Sexualität. Zwischen Beckenboden und Blase, Atmung, Haltung und Stabilität bestehen wichtige Zusammenhänge, wie auch zwischen Psyche und Beckenboden.

 
 

Beckenboden-Muskelschichten

Frau
Mann
Der weibliche Beckenboden
Der weibliche Beckenboden

Äussere Muskelschicht - Afterschliessmuskel, Muskelhaltekreuz (Damm), U-Muskel verläuft vom Schambein unter den Schamlippen entlang, vorbei an Klitoris, Harnröhren- und Vaginaöffnung, wechselt beim Damm (Körpermitte) die Seite und verläuft wieder zum Schambein.

Mittlere Muskelschicht - querverlaufende Muskelplatte und Muskelstrang verläuft zwischen den beiden Sitzbeinhöckern und den Schambeinästen, deckt die Fläche nach vorne zum Schambein ab.

Innere Muskelschicht - innerer Hauptmuskel = Levator ani, fächerförmige Muskelplatte mit 3 Muskelschlingen, die nebeneinander verlaufen.

Zwei Muskelpaare (m. piriformis, m. obturator internus) - Mitspieler oder Synergisten, die mit dem Levator ani in Verbindung stehen. Sie verlassen das Becken seitlich und setzen am Oberschenkelknochen, nahe am Hüftgelenk an und bewirken eine Aussenrotation im Hüftgelenk.

Der männliche Beckenboden
Der männliche Beckenboden

Äussere Muskelschicht - Afterschliessmuskel, V-Muskel (Harnröhrenschwellkörpermuskel), IC-Muskel (Sitzbeinschwellkörpermuskel), Damm oder Peniswurzel ist der Bereich zwischen Hodensack und dem After.

Mittlere Muskelschicht - querverlaufende Muskelplatte und Muskelstrang verläuft zwischen den beiden Sitzbeinhöckern und den Schambeinästen, deckt die Fläche nach vorne zum Schambein ab.

Innere Muskelschicht - innerer Hauptmuskel = Levator ani, fächerförmige Muskelplatte mit 3 Muskelschlingen, die nebeneinander verlaufen.

Zwei Muskelpaare (m. piriformis, m. obturator internus) - Mitspieler oder Synergisten, die mit dem Levator ani in Verbindung stehen. Sie verlassen das Becken seitlich und setzen am Oberschenkelknochen, nahe am Hüftgelenk an und bewirken eine Aussenrotation im Hüftgelenk.

Knöchernes Becken

Knöchernes Becken
Knöchernes Becken

Der Beckenboden bildet den Boden des knöchernen Beckens, genauer den Verschluss des Bauchraums nach unten. Er besteht aus einem Netzwerk von Muskelfasern sowie Bindegewebsschichten und spannt sich zwischen Schambein, Steissbein und den beiden Sitzbeinhöckern auf. Der Beckenboden gilt heute als Schlüssel zu mehr Stabilität der Wirbelsäule, da er Mitspieler der Bauch- und Rückenmuskulatur ist. Eine stabile Körpermitte ist wichtig für die Körperhaltung.

 
 

Geschlechtspezifische Unterschiede

Frau Mann
Breiteres Becken, Zylinderförmig Schmaleres Becken, trichterförmig
Schwächeres Bindegewebe Kräftigere Muskeln
Zyklische Hormonschwankungen Weniger Hormonschwankungen
Geburten Keine Geburten
Menopause Andropause (sehr subtil)
 
 
 
 
epi-no

GRANUFINK femina
GRANUFINK Prosta forte

Monurelle

© BeBo Verlag & Training GmbH
 
fitdankbaby
mddoctors
Hebammenpraxis Zürich
Sanello